Fritz Lang, deutscher Künstler

Werke

 

Von Fritz Lang sind ca. 330 Holzschnitte überliefert.

Von diesen sind etwa ein Drittel Schwarzweißarbeiten, zwei Drittel sind Farbholzschnitte.

Das malerische Werk umfasst mehr als 500 Gemälde.

Themenschwerpunkt ist das exotische und heimische Tierreich.

Darüber hinaus widmete er sich der afrikanischen und schwäbischen Landschaft.

Als Besonderheit sind 56 Exlibris entstanden, die um die Jahrhundertwende sehr gefragt waren.

 

 

 


 

Fritz Lang war aber auch als Illustrator von Kinderbüchern sehr begehrt.

 Märchenbuch, von Fritz Lang illustriert

 


 
Die Reise nach Ostafrika im Jahr 1928 hat sich nachhaltig auf Fritz Langs Schaffen ausgewirkt. Während der Reise sind nur Skizzen mit Buntstiften entstanden. Erst nach seiner Rückkehr verarbeitete er seine Eindrücke zu großformatigen Bildern von unberührten afrikanischen Landschaften. Jetzt entstanden die vielen Bilder, von z. B. Flamingos, Papageien und Palmen.
 

 

Ölbild - Motiv Afrika


 

Der Holzschnitt ist ein Hochdruckverfahren. Die Darstellung wird spiegelbildlich auf die Holzoberfläche des Druckstockes übertragen.

 

 Holzschnitte von Fritz Lang

 
Danach werden die Linien und Flächen mit den Schneidwerkzeugen herausgeschnitten, so dass nur noch die Teile erhaben stehen blieben, die später auch drucken sollen.

Als Material für den Druckstock verwendete Fritz Lang meistens zwei bis drei Zentimeter dicke Platten aus Birnbaumholz, die er auf die gewünschte Größe zuschneiden und plan schleifen liess. Je nach seinen künstlerischen Absichten wählte er mal Hirnholz, wie beim Holzstich gebräuchlich, mal Langholz, wie es für den klassischen Holzschnitt typisch ist. 


 

 Farbholzschnitte von Fritz Lang


Beim Farbholzschnitt müssen mehrere Druckstöcke geschnitten werden, weil mit jedem Druckstock nur eine Farbe gedruckt werden kann. So muss ein Farbholzschnitt, der aus vier Farben besteht, nacheinander von vier Druckstöcken gedruckt werden. Dabei muss der Drucker darauf achten, dass es dabei zu Verschiebungen kommt. Fritz Lang verwendete oft vier, manchmal noch mehr Farben und brauchte entsprechend viele Platten.
 


 

Fritz Lang Tierbilder


Andere Tiermotive fand er zu Hause in Stuttgart im kleinen Tiergarten an der Doggenburg, manchmal auch bei einem gastierenden Zirkus. Fritz Lang hat die Zoo-Tiere dann mit Motiven aus Afrika verbunden und sie so in ihre Heimat zurückversetzt.
 


 

Weitere Impressionen: